Am letzten Samstag, 14.11.2015 spielte unsere F1 ihr letztes diesjähriges Meisterschaftsturnier. Gespielt wurde in Frechen gegen Weiden, Habbelrath und Horrem bei einer Spieldauer von je 15 Minuten.

 

Wir spielten zum Turnierauftakt gegen den SV Horrem und erwischten einen Start nach Maß: in der ersten Minute jagte ein BBVler aus nahezu 25 Metern einen platzierten Schuss Richtung Horremer Tor, den der Torwart nur abprallen lassen konnte. Den ersten Nachschuss eines mitgelaufenen Mitspielers wehrte der Torwart noch ab, beim zweiten Versuch war er geschlagen und es stand 1:0 für den BBV. Horrem war geschockt und unser Team nutzte dies sofort: beim nächsten Angriff über die linke Seite wurde der Ball quer in die Tiefe auf an den Strafraum gelegt, wo ein BBVler freie Bahn hatte und den Ball flach und platziert zum 2:0 versenkte. Horrem kam aber beim nächsten Angriff seinerseits zu einer Chance und nutzte diese prompt: nach einem Weitschuss fiel der Ball zentral vor dem Tor vor die Füße eines Gegners, der den Ball flach im linken Eck zum 2:1 platzierte. Nun ging es hin und her und Horrem wollte den Ausgleich, die folgenden Minuten brachten Chancen auf beiden Seiten. Eine davon konnten wir in der 9. Minute nutzen: nach einem Angriff über links und einem schönen Zusammenspiel konnte ein BBVler aus spitzem Winkel abziehen und den Torwart zum 3:1 überwinden. Nun war Horrem gefordert und öffnete das Spiel. Nach einer Ecke für Horrem gingen wir etwas zu zögerlich zu Werke und ein Horremer Spieler hatte plötzlich freie Schussbahn, die er zum 3:2-Anschlusstreffer nutzte (11.). In der Folge entwickelte sich ein intensives Spiel, in dem aber kein Team mehr entscheidende Impulse setzen konnte. So blieb es am Ende beim knappen, aber verdienten 3:2-Sieg. Insgesamt sahen wir wieder ein gutes Spiel mit viel Einsatz und guten Spielzügen, wobei das Flügelspiel manchmal etwas außer Acht gelassen wurde.

Im nächsten Spiel trafen wir auf Habbelrath, die aus stabiler Defensive mit zwei beweglichen Spitzen agierten. Hier war Offensive angesagt, um den Gegner vom Strafraum wegzuhalten. Gleichzeitig durfte die Spielverlagerung bei Ballbesitz nicht zu ausgeprägt sein, um keinen Raum für die beiden generischen Stürmer zu bieten, die ständig auf Pässe in die Tiefe warteten. Aber unser Team löste die Aufgabe wirklich gut. Von Beginn an zogen wir unser gewohntes Offensivspiel auf und hatten in der 2. Minute bereits eine erste gute Chance, verpassten den letzten Pass an der rechten Torauslinie aber nur knapp. Der Gegner war etwas beindruckt und konnte nach einigen Minuten ebenfalls erste gute Ansätze zeigen. Einen Moment der Unachtsamkeit nutzte Habbelrath dann auch prompt zum 0:1, als ein Habbelrather mittig im Strafraum den Ball aufgelegt bekam und vollkommen frei stand, wo er sich die Ecke aussuchen konnte. Wir schüttelten uns kurz und nahmen sofort wieder Fahrt auf. Nach einigen Chancen, wo der letzte Pass oder der Abschluss nicht ganz gelangen, kamen wir in der 9. Minute zum verdienten 1:1-Ausgleich. Nach energischem Durchsetzen gegen die massierte Deckung des Gegners trafen wir per Distanzschuss aus 15 m. Das Spiel ging nun hin und her und wir hatten über die Außen in der 12. und 13. Minute weitere Chancen per Freistoß und Distanzschüssen, die das Tor aber knapp verfehlten. In der vorletzten Minute wurde unser Team für sein ständiges Anrennen und seine Ausdauer doch noch belohnt. Nach schönem Angriff über die rechte Seite wurde der Ball steil durchgesteckt und der letzte Pass quer auf den langen Pfosten gezogen, wo ein Mitspieler den Ball zum 2:1-Endstand über die Linie drückte. Mannschaft und mitgereiste Anhänger jubelten um die Wette! Nach zwei Wochen Durststrecke hatte die Mannschaft sich wieder aus ihrem Loch gekämpft und ein intensives Spiel mit Geschick für sich entschieden.

Unser letzter Gegner hieß nun Weiden. In diesem Spiel kreierten wir schon früh erste Chancen, jedoch fehlten zu Beginn etwas der Zugriff und der nötige Druck. In der 3. Minute trafen wir nach einem Angriff über rechts nur das Außennetz. Nur eine Minute später hatten wir dann das Glück des Tüchtigen, als Weiden über halblinks den Ball quer vor das Tor zog und der Ball verlängert wurde. Der Ball ging knapp rechts vorbei. In der 6. Minute prüfte Weiden mit einem Schuss unseren Keeper, der jedoch parieren konnte. In der 9. Minute zog ein BBVler von halbrechts einen Ball scharf vor das Tor, wo ein Mitspieler den Ball behaupten konnte und zur 1:0-Führung abschloss. Weiden antwortete nun und wollte unmittelbar eine Antwort geben. Wir antworteten jedoch mit einem Konter unsererseits. Über links ging plötzlich die Post ab, und der Ball wurde fast von der Torauslinie scharf nach innen gezogen, wo ein Mitspieler den Ball zur 2:0-Führung über die Linie drückte (11.). Weiden war nun etwas geschockt, kam in der 14. Minute nach einer Ecke nocheinmal zu einer Chance, der Kopfball verfehlte unser Tor am rechten Pfosten aber knapp. Insgesamt zeigte die Mannschaft in diesem Spiel eine tolle Moral, ließ nie locker und schlug im richtigen Moment zu.

An diesem Tag sahen wir wieder unser gewohntes, intensiv geführtes Offensivspiel mit viel Moral und Teamgeist. Letztlich standen 3 Siege gegen drei starke Gegner zu Buche, die sich die Mannschaft redlich verdient hatte.

 

© 2019 Bedburger Ballspielverein von 1912 e.V. | Bedburg, 20.05.2019