Am Samstag, den 17.11. ging es für unsere U10-Junioren des Bedburger BV zuhause gegen den SC Fliesteden. Ein für die Trainer und Spieler unbekannter Gegner, den man allerdings nicht unterschätzen wollte. Es sollte ein spektakuläres Spiel mit vielen Toren werden, das keiner so schnell vergessen sollte...


Doch in den ersten zehn Spielminuten passierte genau dies. Durch das Wissen, dass Lövenich ja 7:1 am letzten Spieltag gegen Fliesteden gewonnen hatte, nahm man den Gegner zu Beginn nicht wirklich voll und ganz ernst und so erspielte sich Fliesteden in den ersten zehn Minuten Chance um Chance. Immer wieder konnte man im letzten Moment die Schüsse blocken oder unser gut aufgelegter Torwart Philip konnte das 0:0 retten. In der 11. Spielminute war es dann soweit und Fliesteden ging hochverdient durch eine schöne Einzelaktion in Führung. Dieses Gegentor war dann aber der plötzliche Weckruf für unsere Bedburger Jungs. Von dort an ließ man endlich den Ball laufen und nahm die Zweikämpfe an und gewann nun viele. In den Minuten 12, 13 und 15 konnte man mit drei Toren in drei Minuten durch Leonardo, Ole und Luis (Vorlagen von Luis und 2x Alvaro) das Spiel schnell drehen und seiner Favoritenrolle gerecht werden. Wiederum Luis in der 19.Minute mit einer direkten Ecke und Ajeethan in der 24.Spielminute, aufgelegt von Leonardo, konnten das Ergebnis sogar noch auf 5:1 schrauben. Mit der letzten Aktion der ersten Halbzeit, einer Ecke für Fliesteden, kassierte man dann aber noch das 2:5. Dies sollte der Start einer torreichen Aufholjagd der Fliestedener werden.

Die zweite Halbzeit begann zunächst mit zwei guten Chancen für den BBV. Für alle Bedburger Beteiligten ein gutes Gefühl. Dann gab es aber in der 30.Minute wiederholt eine Ecke für die Gäste, die sie zum 3:5 nutzen konnten. In den Minuten 35 bis 45 kassierte man dann ganze vier Gegentore und lag nach zwei weiteren Ecken und zwei individuellen Fehlern plötzlich mit 5:7 zurück. Man machte sich also das Spiel also größtenteils selbst kaputt; konnte allerdings durch Álvaro nochmal auf 6:7 und dann nach dem 6:8 auch wieder auf 7:8 verkürzen. Das sollte dann aber der Endstand bleiben und man verlor ein Spiel, in dem man sieben eigene Tore geschossen hat. Ein Erlebnis das sowohl Trainer als auch Eltern noch nie erlebt hatten, nie wieder erleben wollen und somit auch schnell vergessen wollen.

Diese Niederlage muss man jetzt aber schnell verdauen, da es am kommenden Samstag zuhause in der Josef-Balduin-Arena ins Topspiel gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer SV LöWi geht. Dort will man die heutige, völlig unnötige, Niederlage wieder gut machen.

© 2019 Bedburger Ballspielverein von 1912 e.V. | Bedburg, 24.02.2019