Die 1. Mannschaft des BBV startet in die letzte Woche der Saisonvorbereitung. Zeit für ein erstes Fazit und einen kleinen Ausblick. Trainerteam und Mannschaft entschlossen sich aufgrund der Erfahrungen der Vorjahre zu einer sehr dosierten Vorbereitung. Aus diesen Gründen wurde kein Turnier gespielt und auch die Teilnahme am Kreispokal wurde abgesagt. In der letzten Saison hatte man nach den Pokaleinsätzen einige verletzte Spieler zu beklagen.

Zum Saisonwechsel konnten die Trainer insgesamt sieben neue Spiele begrüßen. Neben den fünf A-Junioren Brebeck, Titze, Sandmann, Oremek und Breuer tragen Rückkehrer Kai Hellmund und Elias Waletzki nunmehr das BBV-Trikot.

Die Vorbereitung startete direkt mit einem Testspiel gegen den Bezirksligisten Dremmen. Hier benötigte man einige Anlaufzeit um aus dem Urlaubs- in den Wettkmapfmodus zu kommen. Letzlich trennte man sich mit 4:4. Der zweite Test gegen Kreisliga-A-Aufsteiger Glesch 2 endete mit einem 8:1-Sieg. Auch im dritten Testspiel gegen den Landesligisten GKSC Hürth blieb man ungeschlagen und konnte nach Treffern von Steinhausen und Richters ein 2:2 erreichen.

Am morgigen Sonntag steht der letzte Test gegen den BC Hürth-Stotzheim (15:00 Uhr) an, bevor man dann nächsten Sonntag die Nachbarn vom FC Bergheim 2000 zum ersten Meisterschaftsspiel in Bedburg (Anstoß 15:15 Uhr) begrüßen darf.

Bisher zeigt sich das Trainerteam (Trainer Ridzewski, Co Vekens und TW-Trainer Brühl) zufrieden mit der Vorbereitung. Es herrscht zwar ein reges urlaubsbedingtes Kommen und Gehen, doch der große Kader aus 26 Feldspielern ermöglicht dennoch ein konsequentes Arbeiten. Insbesondere ist eine hohe Qualitätsdichte festzustellen und der hohe Konkurrenzdruck ermöglicht den Trainern zahlreiche Variationsmöglichkeiten.

Lediglich die verletzungsbedingten Ausfälle von Kapitän Gero Dominiak und Lars Brebeck trüben ein wenig die gute Stimmung. Beide werden zu Saisonbeginn nicht zur Verfügung stehen.

Mitgliedschaft beim BBV

Suchen


BBV-Newsletter

© 2019 Bedburger Ballspielverein von 1912 e.V. | Bedburg, 24.02.2019